Linear Sensore

  • Wegsensor HLP190FS(BS) Federgespannt
    • Hublängen von 25 mm bis 150 mm
    • Gehäuse Durchmesser 19 mm
    • Federvorgespannte Stößel mit ball anvil fitting
    • Befestigung mit Gehäuseklemmen (BS) oder Flansch (FS)
    • Praktisch unendlich feine Auflösung
    • Einfache oder duale Ausgänge

    Alle anderen Wegsensoren der Serie HLP (HLP190/SA, HLP190/BC und HLP190/FL) wurden durch die Serie SLS190 ersetzt.

    • Betriebsdruck bis 500 Bar
    • Messbereich 25 – 500 mm
    • Temperaturbereich bis –20°C – +200°C
    • Versorgungsspannung 10 bis 60 V=
    • Verschiedene Ausgangssignale (0,5 – 4,5 V Standard, mit Zusatzmodulen weitere Spannungsbereiche sowie Stromausgang 4-20 mA)
    • Geringes Verhältnis von Bau- zu Hublänge
    • Praktisch unendlich feine Auflösung
    • Absolutwertmessung
    • Verschiedene Einbauversionen
    • Robuste Edelstahlkonstruktion
    • Schnelle Verfügbarkeit aller Optionen
    • CE-Zeichen

    Bei einem Körperdurchmesser von 5,4 mm ist er bestens für den Einbau in hydraulische oder pneumatische Zylinder mit begrenztem Raum geeignet. Hauptanwendungsgebiet sind kleine bis mittlere Zylinder mit Arbeitsbereich 25 – 500 mm, auch unter rauen Umgebungsbedingungen.

     

    Die Version mit internem Flansch (IN) eignet sich vor allem für Zylinder mit im Zylinderboden verborgenen Druckflansch und Gelenklagerbefestigung. Die externe Flanschversion (EM oder EU) eignet sich für Gabelkopf-Zylinder und wird über eine Gewindebohrung im Zylinderboden eingebaut. Ein weiterer Gewindeflansch (RM oder RU) ermöglicht den Einbau des Sensors in den Zylinderboden und vervollständigt damit die Palette der Einbaumöglichkeiten.

     

    Die Funktion des ICT050 basiert auf einem im Sensorkörper frei beweglichen, mit dem Zylinderkolben fest verbundenen Anker, der entsprechend der Kolbenposition das Magnetfeld einer im Sensorkörper integrierten Spule beeinflusst. Zwei Ankerformen stehen zur Verfügung:

     

    • Tauchanker mit Gewinde (T), ermöglicht die Befestigung in der Kolbenstange mit geringstem Platzbedarf.
    • Mantelkernanker (S), ermöglicht eine einfache Bearbeitung der Kolbenstange und wird mit dem mitgelieferten Einbau-Satz am Kolben befestigt.

    Die Signalaufbereitung erfolgt extern mittels einer in einem robusten Kunststoffgehäuse mit Schutzart IP66 integrierten Elektronik (EICT). Sie kann bis zu 10 m vom Wegaufnehmer entfernt angebracht werden und ist damit weit genug von ungünstigen Umgebungseinflüssen (Vibration, Stoß, Temperatur) entfernt. Dadurch wird eine zuverlässige Wegaufnehmer-Lösung erzielt, die einfach eingebaut und justiert werden kann.

  • Wegaufnehmer für Zylinderbau ICS100
    • Preisgünstig – Servo-System Kosten reduziert
    • Im Zylinder integriert – verhindert Schaden bei extern angebrachten Wegaufnehmern
    • Herausnehmbarer Schleifer – einfache Montage
    • Eingegossener Kabelausgang – maximale Abdichtung und Kabelzugentlastung
    • ICS100 ist eine Produktreihe linearer Wegaufnehmer für den Einbau in hydraulische Zylinder, wobei sich der Sensor im Druckmedium befindet.

    Die Hybrid-Widerstandsbahn besteht aus einem herkömmlichen drahtgewickelten Element, auf den ein hochohmiger Leitplastikfilm aufgebracht ist, über den ein Edelmetall-Schleifer geführt wird.

    Die ICS100 Sensors wurde nur für die Verwendung mit mineralischen Ölen getestet.
    Nicht empfohlen wird die Verwendung dieser Wegaufnehmer unter folgenden Einsatzbedingungen:
    In Wasserhydraulik-Systemen (z. B. Wasser, Glykol)
    In Systemen mit Öl- und Zinkzusatzstoffen
    In Systemen mit Filtrierung, in denen Partikel von 10 Mikron und größer erlaubt sind

    Die in dieser Website enthaltenen Informationen über Produktanwendungen dienen nur als Richtlinien. Anwender sollten sich deshalb von den tatsächlichen Leistungsanforderungen und folglich der Eignung des Produkts für bestimmte Anwendungen überzeugen. Falls Bedenken hinsichtlich des Inhalts, Sauberkeit oder die Filtrierung von Flüssigkeiten bestehen, empfehlen wir die Verwendung eines kontaktlosen In-Zylinder-Wegaufnehmers vom Typ ICT (siehe ICT-Serie).

  • Wegaufnehmer AF145-LVDT
    • Kleines Verhältnis von Sensorkörperlänge zu Hublänge
    • Messbereich 5 – 150 mm
    • Beidseitig Gelenklager
    • Temperaturbereich –35°C – +150°C
    • Geschweißte Edelstahlkonstruktion, abgedichtet in Schutzart IP66
    • Absolutwertmessung
    • Praktisch unendlich feine Auflösung

    Die Konstruktion des LVDT-Typs AF145 basiert auf der in über 30 Jahren gesammelten Technologie-Erfahrung im Luftfahrtbereich, wo Betriebseigenschaften und Zuverlässigkeit unter extremen Betriebsbedingungen entscheidende Faktoren sind. So wurde bei der Auslegung der Sensoren besonderer Wert auf kurze Körperlänge in Verbindung mit hoher Genauigkeit bei ratiometrischer Auswertung gelegt, jedoch ist natürlich auch der Betrieb in klassischer Differential-Konfiguration möglich.

  • Wegaufnehmer AF111-LVDT
    • Kleines Verhältnis von Sensorkörperlänge zu Hublänge
    • Messbereich 5 – 150 mm
    • Temperaturbereich –35°C – +150°C
    • Geschweißte Edelstahlkonstruktion, abgedichtet in Schutzart IP66
    • Absolutwertmessung
    • Praktisch unendlich feine Auflösung

    Die Konstruktion des LVDT-Typs AF111 basiert auf der in über 30 Jahren gesammelten Technologie-Erfahrung im Luftfahrtbereich, wo Betriebseigenschaften und Zuverlässigkeit unter extremen Betriebsbedingungen herausragende Faktoren sind. So wurde bei der Auslegung der Sensoren besonderer Wert auf kurze Körperlänge in Verbindung mit hoher Genauigkeit bei ratiometrischer Auswertung gelegt, jedoch ist natürlich auch der Betrieb in klassischer Differential-Konfiguration möglich.